logo

Gästebuch

Das Gästebuch bietet Ihnen die Möglichkeit uns eine Nachricht zu hinterlassen. Wir freuen uns über Anregungen, Fragen, einen Gruß, oder auch Kritik. Von Werbung bitten wir aber Abstand zu nehmen.
Vielen Dank für Ihre Einträge.


 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
captcha

(132)
(42) Conny
Mi., 6 Mai 2015 18:57:01 +0100

Hallo Andy,
Danke für Deine Annmerkungen zum Thema Gebüsch.
Viele Grüße, Conny

(41) derzeit Krimi-Fan
Mi., 6 Mai 2015 15:06:12 +0100

Das Gebüsch spielt derzeit eine Rolle. ...Angrenzend ist das Gesundheitsamt, mitten in der Nacht schaut kein Mensch raus. Gegenüberliegende Häuser, die schlafen. Selbst wenn die Zweige kahl sind, der Platz neben der Mauer ist dunkel.

Was aber sein kann, der freie Platz ist im Sommer beliebter Hundeplatz .
Rauchertreff oder Bierflaschen liegen da.. Auch Nachts kommt es vor, das man nicht allein ist.(Service-Mann hat das gesagt, soll auf Hund aufpassen - Spritzen liegen rum)

Selbst bei kahlem Gebüsch kann man nicht einsehen. Was mir
zu denken gibt, ist die enge Lederhose. Die kriegt sie
kaum rauf/runter. Sie hat ja gesagt, sie fühlt sich beobachtet.
Hat sie da überhaupt gepinkelt. ?

(40) Benjamin
Di., 5 Mai 2015 12:25:51 +0100

Die Hoffnung sollte man nie aufgeben! Ich glaube fest daran dass Sonja noch am Leben ist! So, wie die Mutter spricht, wird mir klar, dass Sonja noch lebt! Ihre Mutter geht davon aus dass sie verschleppt wurde! - Als Mutter würde man dich ganz tief im Herzen spüren, wenn das eigene Kind nicht mehr lebt! ich sehe in den Augen der Eltern so viel Hoffnung, und ich wünsche mir das diese Hoffnung zum Erfolg führt!! finde das so super wie sich die Eltern bei der Suche Bemühen!! Das ist echt spitze!!! Dieses Ehepaar hat Gottes Kraft!!

Ich finde den Begleiter mehr als dubios! ich finde die Polizei sollte den noch mal in die Mangel nehmen, diese Geschichten, mit der Uhrzeit sind schon sehr fragwürdig!! was ist nun aus dem Begleiter geworden? hat man da keine Ermittlungen mehr gemacht??



(39) Andy
Mo., 4 Mai 2015 22:21:33 +0100

Die Bewachsung der Grünanlage zu dieser Jahreszeit, wo Sonja angeblich austreten gewesen sein soll, ist ein interessanter Aspekt.

Berücksichtigt man die klimatischen Bedingungen im April 1995, ist fraglich, ob die Grünanlage stark bewachsen gewesen sein dürfte, um dort ungeniert und unbeobachtet auszutreten.

Im Hintergrund bzw. daneben, befand sich ein großes Mietshaus mit mehreren Parteien. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob hinter der Grünanlage ein weiteres Mietshaus mit Blick auf die Schleißheimerstr. mit Balkons versehen ist? Im
Aktenzeichenbeitrag ist das leider nicht erkennbar.

Der Aktenzeichenbeitrag xy kann dazu nicht repräsentativ sein, da dieser Beitrag bereits schon im Sommer bzw. Spätsommer 2012 gefilmt wurde und nicht die Jahreszeit wiederspiegelt in der Sonja verschwand.

Laut Wetterbericht der Tageschau vom 10.04 1995 lagen dir Temperaturen in der Nacht vom 10.4- 11.04.1995 zwischen 1 bis max. 5 Grad in München in der Nacht.

Sowohl den ganzen Tag, als auch in der Nacht, gab es Schneeregen und Graupelschauer.

Siehe dazu auch den Wetterbericht für den

10.04.19995 am Ende des Streams:

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-75207.html

Zur Erinnerung:

Sonja war an diesem Abend im Übrigen mit einem lila Pullover, der nicht den Temperaturen, zumindest in der Nacht nicht, dem eines Winterpullovers entsprach, und mit einer Lederjacke bekleidet.

Sie hatte nicht vor wegen des exzessiven Partymarathons zuvor überhaupt auszugehen und lange an diesem Abend weg zu bleiben...

VG

Andy




(38) Conny
Mo., 4 Mai 2015 20:37:25 +0100

Hallo Maike,
Danke für Deinen Eintrag. Es freut mich, dass Du und auch viele andere sich immer noch für Sonjas Verschwinden interessieren.
Die Schwestern sehen sich recht ähnlich, aber (meiner persönlichen Meinung nach) nicht so ähnlich dass man sie verwechseln könnte. Sonjas Schwester möchte meines Wissens nach nicht in der Öffentlichkeit in Erscheinung treten. Das Verschwinden ihrer kleinen Schwester hat sie sehr mitgenommen.
Viele Grüße, Conny

(37) Conny
Mo., 4 Mai 2015 20:29:02 +0100

Hallo Aggie,
Danke für Deinen Eintrag.
Das Bild auf dieser Seite http://sonja-engelbrecht.de/der-rueckweg-von-der-schellingstrasse-zum-stiglmaierplatz wurde Anfang März 2014 aufgenommen. Es wurde extra ungefähr zur gleichen Jahreszeit aufgenommen,
so daß man sich einen Eindruck von der Bewachsung in dieser Jahreszeit machen kann.
Es ist mir genauso wie Dir auch aufgefallen, dass das besagte Gebüsch in dem XY Filmbeitrag als sehr üppig dargestellt wird, was aber gar nicht den Tatsachen entspricht. Dadurch entsteht leider der Eindruck, dass man dieses Gebüsch wirklich zum Austreten nutzen könnte. Was aber bei einem so von allen Seiten einsehbaren Gebüsch (man kann es eigentlich kaum Gebüsch nennen) sicher kaum eine Frau machen würde.
Ich werde versuchen ein Bild dieses Gebüsches aus dem Jahr 1995 zu besorgen. Sollte ich eines bekommen, dann stelle ich es auf der Homepage online. Danke für den Hinweis.
Viele Grüße, Conny

(36) Maike
Mo., 4 Mai 2015 14:38:37 +0100

Moin, auch wenn ich nicht aus München komme beschäftigt mich dieser Fall seit dem es bei Aktenzeichen XY ungelöst Wo ist mein Kind gezeigt wurde.
Seit dem denke ich ab und zu an diesen Fall auch wenn ich aus dem Norden komme und keinen Bezug zu München habe.
Ich denke mir wie konnte das passieren und das niemand von den Freunden auspackt was wirklich passiert ist. Irgendwie stimmt das hinten und vorne alles nicht.
Falls sie noch Leben sollte (was ich mir für alle Angehörigen Freunde und so weiter wünsche) sie aber selber nicht mehr weiss wie sie heißt sollte man vielleicht ein Foto von der Schwester zeigen (da sie sich vor 20 Jahren schon sehr ähnlich sahen was ich nur von Fotos jetzt beurteilen kann). Es ist nur so ein Tipp was mir so einfiel kann natürlich auch sein das es auch nach hinten los gehen könnte. Versuchen kann man es ja mal?!
Ich bete für euch und hoffe das es (auch nach so langer Zeit noch gut aus geht.

Lg Maike

(35) Aggie
So., 3 Mai 2015 13:02:43 +0100


Der Verschwindensfall Sonja hat mich immer sehr bewegt - er war damals in München in aller Munde.

Als in einem bekannten Kriminalforum vor einigen Jahren der Fall nach der XY-Sendung wieder lebhaft diskutiert wurde, sah ich mir mir das betr. Gebüsch einmal selbst an.
Das Gebüsch dürfte jedenfall im Monat April noch vollkommen kahl gewesen sein - also nicht, wie im XY-Beitrag von 28.11.2012 dargestellt, voll mit üppigem Buschwerk.
Da ergibt der XY-Film leider ein falsches Bild.

Es liegt auch direkt an der Straße, und war, als ich es mir ansah, nur spärlich bepflanzt - wenn im April 1995 die noch kahlen Sträucher ähnlich dünn gepflanzt waren, dann hätte man beim Austreten dort keinerlei Sichtschutz gehabt.
Zudem kann man von den oberen Etagen der Häuser auch noch auf das Areal herunterblicken (was auch im XY-Film so gezeigt wurde).

Aber es wäre natürlich wichtig, zu wissen, wie genau die Bepflanzung des betr. Areals im April 1995 ausgesehen hatte. Aber, wie gesagt, kahl waren die Sträucher dort im Monat April garantiert noch - da hätte es also keinen Sichtschutz beim Austreten gegeben.
Und falls man zwecks Austreten weiter von der Straße weg in das Areal hineingehen würde, dann müsste man ja fast schon die Grünfläche des angrenzenden Häuserblocks hierfür benützen - da gibt es also auch keinen Sichtschutz.

Exisitiert irgendwo noch ein Bild des betr. Gebüschs, das zeigt, wie dessen Bepflanzung im April 1995 ausgesehen hatte, und das man hier einstellen könnte?







(34) Conny
Sa., 2 Mai 2015 18:45:52 +0100

Hallo Manx,
Danke für Deinen netten Eintrag.
Viele Grüße, Conny

(33) Conny
Sa., 2 Mai 2015 18:38:01 +0100

Hallo Daniel26,
soweit ich weiß, wurden damals glaube ich Taxifahrer überprüft. Aber ob da auch wirklich alle überprüft wurden, ist mir leider nicht bekannt.
Viele Grüße, Conny

logo
Die offizielle Suchseite fuer Sonja Engelbrecht