logo

Gästebuch

Das Gästebuch bietet Ihnen die Möglichkeit uns eine Nachricht zu hinterlassen. Wir freuen uns über Anregungen, Fragen, einen Gruß, oder auch Kritik. Von Werbung bitten wir aber Abstand zu nehmen.
Vielen Dank für Ihre Einträge.


 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
captcha

(205)
(145) marina
Mo, 1 Januar 2018 17:05:54 +0000

Liebe Familie Engelbrecht

Ich verfolge seit langer Zeit, das Schicksal von Sonja.
Zum damaligen Zeitpunkt als Ihre schöne Tochter
Verschwand war ich 7 Jahre alt und ich kann mich noch an das Bild aus der Zeitung
Erinnern.
Es gibt keinen Trost über all die Jahre hinweg und keine Worte für euer gefühltes Leid.
Dennoch glaube ich fest an die Gerechtigkeit und daran , dass die vielen Antworten
Nicht unbeantwortet bleiben. Ich Wünsche euch Sonja diese Gerechtigkeit euch widerfährt. Viel Glück und erdenklich viel Kraft weiterhin.



(144) Oliver Plischka
Do, 21 Dezember 2017 17:12:58 +0000

Wie man im Vermisstenfall Tanja Gräff gesehen hat liegt die Lösung oft ganz nah. Über viele Jahre haben sich viele Leute alle möglichen Szenarien ausgedacht was passiert sein könnte. Deshalb halte ich es am wahrscheinlichsten dass der letzte Begleiter, grade auch wenn dieser sich in Widersprüche verstrickt hat, etwas mit Sonjas Verschwinden zu tun hat. Leider versagt auch sehr oft die Polizei wie ebenfalls im Vermisstenfall Tanja Gräff ersichtlich. Wichtige, kleine Details werden oft übersehen. Obwohl damals alles abgesucht wurde mit Wärmebildkameras, Hubschrauber, Hundestaffeln etc. wurde Tanjas Leiche unweit der Stelle gefunden wo sie verschwunden ist.

(143) Tanja Mueller
Sa, 2 Dezember 2017 13:52:28 +0000

Liebe Familie Engelbrecht. Sonja habe ich immer in meinen Gedanken. Vielleicht, weil ich im selben Alter bin, aus der weiteren Nähe Münchens komme und die Zeit um 1995 sehr gut kenne. Es war eine sehr lockere, fast gedankenlose Zeit. "Mir passiert nichts" ... Leider gab es damals keine Handys. Ich habe es selbst erlebt, dass ich meiner Freundin Name und Adresse von meinem "Date" durchgegeben habe, der Abend sich aber völlig anders entwickelt hat. Selbst meine beste Freundin, die jeden meiner Schritte kennt, hätte den Verlauf erst einen Tag später per Telefonat erfahren.

Ich fühle mit ihnen und um Sonja. Wenn jemand Ihrem Kind etwas angetan hat: Warum meldet er sich nicht anonym und nimmt ihnen diese Ungewissheit.

Ich denke an Sie und wünsche ihnen weiterhin viel Kraft.

(142) Michaela
Fr, 27 Oktober 2017 11:01:31 +0000

Ich bin immer noch fassungslos, dass ein Mensch verschwinden kann und man nie eine Spur findet der man nachgehen kann. Mir tut die Familie sehr leid und ich bewundere ihre Kraft, immer noch durchzuhalten und zu hoffen.
Falls die Familie daran interessiert wäre, ist mir noch eine Möglichkeit eingefallen, den Fall vlt. noch ein bisschen weiter zu verbreiten. Es gibt auf Youtube ganz viele Chanel, in denen englischsprachige Youtuber immer wieder über Vermisstenfälle reden. Dort wird in entsprechender Länge wiedergegeben, um was für Fälle es sich handelt, wie die Menschen dahinter so waren, was passiert ist und wenn was für Theorien es zu den Fällen gibt. Diese Videos werden auch in häufiger Zahl angeklickt. Und man würde den Fall englischsprachig ein bisschen weiter verbreiten können.
Ich hoffe für die Familie, dass der Fall aufgeklärt werden kann. Auch nach so langer Zeit noch.

(141) Carsten Linke
Fr, 20 Oktober 2017 18:06:05 +0000

Sehr geehrte Familie Engelbrecht,

ganz spontan fragte ich mich, ob denn in der Telefonzelle Fingerabdrücke von Sonja nachweisbar waren. Wenn das so wäre, dann könnte wohl Sonja von dort weggebracht worden sein, sicher gegen ihren Willen.
Ich kann mir auch nicht spontan vorstellen, daß sie in ein fremdes Auto eingestiegen wäre, um mit einem Fremden nach Hause zu gelangen. Bestenfalls in eines, dessen Fahrer sie kannte!

Wenn keine Fingerabdrücke nachweisbar gewesen wären, würde ich instinktiv bezweifeln, daß sie je an diesem Platz ankam. Wurde denn der Park (das 'Gebüsch') gründlich auf Spuren untersucht?

Ich denke, daß die einzige Person, die wirklich etwas weiß, dieser Robert ist. Es ist unwahrscheinlich, daß mehrere junge Menschen an Sonjas Verschwinden beteiligt waren, denn sie hätten sich irgendwie doch irgendwann verraten. Jugendliche Cliquen mit kollektiver Schuld entwickeln seltsame Dynamiken, die den einen oder anderen dann derart unter Druck setzen, daß das Schweigen bricht. Das scheint hier nicht gegeben zu sein.

Ist es denn ausgeschlossen, daß eine schüchterne Sonja, die sich in eine enge Lederhose, eine Lederjacke und auffällige Schuhe kleidet, ein von Ihnen ganz ungekanntes Doppelleben hatte? Könnte sie in das Auto eines Bekannten eingestiegen sein?

Rein intuitiv bezweifle ich, daß Sonja je an der Telefonzelle ankam. Gab es dort Fingerabdrücke von ihr? Wurde das Haus, in dem sie weilte, gründlichst untersucht, inklusive der Kellerräume?

Ich wünsche Ihnen, daß Sie die Kraft finden, Ihr Leben weiterzuleben.

Mit herzlichen Grüßen
Carsten Linke


(140) Franzi
So, 8 Oktober 2017 10:49:19 +0000

Hallo. Ich verfolge den Fall schon eine lange Zeit! Gibt es iwelche neuen Erkenntnisse zu dem Fall? Ich finde leider nichts neues:/ ich wünsche der Familie ganz viel Kraft und hoffe das der Fall aufgeklärt wird. In Gedanken....



(139) Eftelya
Di, 12 September 2017 14:25:51 +0000

Ich möchte den Angehörigen von Sonja meinen mitgefühl aussprechen.
Ich bin vor 4 Monaten durch Zufall auf den Beitrag von Sonja gestoßen.
Sofort war meine Interesse geweckt, weil ich mich mit ihr identifiziert habe.
Ich sehe ihr vom aussehen sehr ähnlich daher interessiert mich der Fall besonders. Mindenstens einmal die Woche schaue ich im Internet nach ob es Neuigkeiten gibt. Ich habe alle Beiträge und Zeitungsartikel durchgelesen.
Ich finde die aussage von diesem Robert richtig komisch. Sie fühlt sich beobachtet er lässt sie stehen steigt in den Tram ein und fragt nach der Uhrzeit?! Aha! Meine Theorie ist, dass Sonja überhaupt nicht Telefonieren wollte sie war nämlich gar nicht an der Telefonzelle die Geschichte ist erfunden. Wieso hat sie denn keiner gesehen? Ich kenne es von mir ich falle überall auf wieso sollte sie nicht auffallen? Groß, blond, schlank und hübsch angezogen sie würde sogar den Frauen auffallen! So ein hübsches Mädchen zwischen drei Männer! Ich glaube dieser Robert stand schon länger auf sie und wollte sie verführen daher hat er auch versucht sie zu überreden mit ihm auszugehen. Sie stand aber nicht auf ihn vlt hatte sie sogar gemerkt, dass er auf sie stand daher hat sie noch versucht Freundinnen und Cousine zu überreden mitzugehen. Letztendlich ist sie alleine zum treffen gegangen.Dann hat dieser Robert seine Chance gesehen, einer der beiden Typen hat freie Bude! Ich denke auch nicht, dass sie nur O-Saft oder so getrunken haben es war wahrscheinlich alk im Spiel und dieser Robert ist ihr an die pelle gerückt sie hat ihn abgewiesen es kam zum Streit dann zum Unfall. Auf jeden Fall war es ungeplanter Mord zumindest für mich. Das sie von Frauenhandler entführt worden ist glaube ich nicht :-(
Das war mein Gedanke gewesen als ich die berichte gelesen habe.
Frau und Herr Engelbrecht es tut mir sehr leid was sie all die Jahre durchmachen müssen. Ich hoffe,dass die Polizei die Akte nochmal vornehmen und den Fall neu aufrollen wird! Ich hoffe auch, dass dieser Robert und seine Freunde besser unter die Lupe genommen werden!
ich wünsche Ihnen alles Gute

(138) Marina Ebert
Do, 7 September 2017 02:33:51 +0000

immer wenn ich am Stieglmeierplatz vorbei komm
Ist mein erster Gedanke Sonja Engelbrecht.
Ich kannte sie nicht aber das Schicksal berührt mich
Immer wieder aufs Neue.
Die Hoffnung sollte man nie aufgeben.
Der Familie wünsche ich vom Herzen Frieden
Und dass das zu Ihnen zurück kommt was
Sie sich sehnlichst wünschen.

Es kann sich nicht die Erde aufgetan haben
Und ein Mensch wie vom Erdboden verschluckt worden sein
Vielleicht sollte der Fall neu bearbeitet werden

(137) S.N.
Fr, 1 September 2017 17:39:35 +0000

Das stinkt doch alles zum Himmel !

Bis zum Eintreffen in diese Wohnung mag noch alles stimmen. Und da ist es dann passiert. Was auch immer - aber mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts gutes.
Sonja und ihr Begleiter haben diese Wohnung nicht so verlassen wie angegeben. Die ganze Geschichte mit dem Gang zum Stiglmeierplatz, ins Gebüsch austreten, sich beobachtet fühlen, versuchter Telefonanruf, Sonja allein zurückgelassen, Erfragen der Auskunft beim Tramfahrer..... alles vorbereitete Aussagen um die Wahrscheinlichkeit eines Verbrechens durch andere nahe zu legen. Ich hoffe es wird noch einmal ausgiebig in diese Richtung ermittelt.

(136) Robert Wolf
Sa, 22 Juli 2017 16:19:46 +0000

Liebe Familie Engelbrecht,

ich bin selbst Münchner und war bei Sonjas Verschwinden erst 11 Jahre alt, erinnere mich aber bis heute an verschiedene Artikel und Fernsehberichte über Ihre Tochter über die vergangenen Jahre. Es gilt Ihnen meine tiefe Anteilnahme und die Hoffnung, dass Sie am Ende doch noch irgendwie von Sonjas Schicksal erfahren.

Viel Kraft und Hoffnung.

Robert Wolf

logo
Die offizielle Suchseite fuer Sonja Engelbrecht