logo

Gästebuch

Das Gästebuch bietet Ihnen die Möglichkeit uns eine Nachricht zu hinterlassen. Wir freuen uns über Anregungen, Fragen, einen Gruß, oder auch Kritik. Von Werbung bitten wir aber Abstand zu nehmen.
Vielen Dank für Ihre Einträge.


 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
captcha

(205)
(195) Bernhard Barnewitz
Sa, 19 Juni 2021 18:47:53 +0000

Ganz ganz liebe grüße aus
Oberhausen. Liebe Familie Engelmann,
bleibt stark.irgendwann kommt die Wahrheit
Ans Licht. Ich habe keinen Hinweis
Abgeben können, aber eine Theorie.
Diesen Julian finde ich sehr suspekt.

(194) Gina
Sa, 19 Juni 2021 11:07:26 +0000

Die polizei hat versagt komplett!! Wahrscheinlich haben die kassiert damit sie alle anderen verdächtigen nur den türkiachen fake namen robert nicht!! Jaja wir wissen alle was passiert ist !

(193) Thomas
Fr, 18 Juni 2021 19:18:01 +0000

Gab oder gibt es eigentlich überhaupt keine Kamera Aufnahmen???
Gerade in München und dann noch an Öffentlichen Plätzen hab es bereits 1995 Kameras die das Geschehen für gewisse Zeit festgehalten haben.
Wurde diese Ausgewertet? Man hat ja 1995 nicht hinterm Mond gelebt.
Wurden Leute gesucht, die sich zu diesen Zeitpunkt an den Platz aufgehalten haben, Sie war dort doch nicht ganz alleine. In der Münchner Innenstadt sind zu jeder Tageszeit Menschen unterwegs.

(192) Daniel
Fr, 18 Juni 2021 18:56:37 +0000

Vielleicht sollte die Familie mal bei Axel Petermann anfragen, ob er den Fall sich anguckt. Mittlerweile ist der Fallanalytiker zwar in Pension, untersucht aber immer noch privat "Cold Cases". Anbei seine Homepage: http://axelpetermann.de/web/

LG Daniel

(191) Lisa
Fr, 18 Juni 2021 17:55:27 +0000

https://youtu.be/1Kus4i-pBxc

(190) Egon
Mo, 7 Juni 2021 14:28:39 +0000

Hallo,

ich bin durch "Zufall", sofern es so etwas überhaupt gibt, auf diesen Fall und diese Seite aufmerksam geworden. Mag sein, dass mein Interesse auch daher rührt, dass ich in München lebe und als Krimiautor tätig bin.
Wie auch immer, ich habe mir lange überlegt, ob ich hier überhaupt etwas schreiben soll, da ich eigentlich nichts Neues zu dem Fall beizutragen habe und niemandem, insbesondere der Familie oder der Arbeit der Polizei, mit meinen laienhaften Gedanken zu nahe treten möchte.

Ich habe mir alle verfügbaren Informationen auf dieser Homepage durchgelesen (ausgenommen der Videos) und finde einige Punkte irgendwie, wie soll ich sagen, sehr sehr merkwürdig.

Zunächst muss ich vorwegschicken, dass ich alle Fragen und geäußerten Zweifel, die hier auf dieser Homepage gestellt werden, absolut berechtigt finde.

Insbesondere die Aussagen des Begleiters Robert sind sehr "sonderbar". Die erste Frage, die sich mir gestellt hat, war, was ist in der Wohnung von Julian geschehen, in der alle Beteiligten Personen (Josef, Julian, Robert und Sonja) waren. Sonja war als Mädchen alleine mit den drei Jungs? Nach dem Besuch in dieser Wohnung geht es, zumindest nach vorliegendem Material, mit den Ungereimtheiten los. Der Telefonanruf, die Trambahnfahrt, die sich wie eine Alibisuche anhört. Austreten mal in diesem, mal in jenem Gebüsch...etc. etc. na ja...

Als neuem und unbedarftem Leser drängt sich sofort die Frage auf, ob etwas in der Wohnung geschehen ist, das vertuscht werden soll?

Was machen 14 und 15 jährige in der Kneipe? Mag sein, dass ich altmodisch klinge, aber ich finde das komisch.
Was ist mit dem "Satanismuskram" in Roberts Wohnung (habe ich das richtig verstanden?) bzw. an dessen Hausmauer?
Hat Robert Sonja dazu überredet, mit ihm zu Julian und Josef zu gehen? Wenn ja, warum? Was ist Robert für ein Typ? Wieso gibt er sich mit 14 und 15 jährigen ab?

Und vor allem: Was ist in der Wohnung (der "sturmfreien" Bude) geschehen? Hat Sonja die Wohnung mit Robert verlassen wie geschildert? Ist das glaubwürdig? Aufgrund des vorliegenden Materials kommt mir das komisch vor. Irgendwie "verliert" dich die Geschichte ab Verlassen der Wohnung.

Sollte ich jemandem zu nahe treten, so bitte ich um Entschuldigung. Aber dieser Fall hat mich emotional sehr berührt, dass ich einfach hier etwas dazu schreiben musste.

Für mich als Außenstehenden ist es natürlich schwierig, überhaupt etwas zu dem Fall zu sagen, geschweige denn, etwas dazu beitragen zu können.

Sollten obige Gedanken vollkommen unsinnig sein oder hinlänglich überprüft worden sein, ignorieren Sie sie bitte.

Herzliche Grüße



(189) M. Grethe
Do, 20 Mai 2021 22:34:58 +0000

Liebe Angehörige von Sonja,
eben habe ich die Seite einmal ganz durchgelesen. Sie enthielt viele Infos, die auch mir bis dato durch die Medien nicht bekannt waren. Ich weiss nichts über das Verschwinden Ihrer Tochter, aber ich kann bestätigen, dass in der Discothek "Liberty" 1993/94 tatsächlich eine Menge schräger Gestalten unterwegs und ganz sicher Drogen im Umlauf waren. Ich selbst war zu dieser Zeit dort Stammgast und mit einem jungen Mann in einer Art Beziehung, der dort regelmässig verkehrte. Dieser war vorbestraft, hatte laut seiner eigenen Aussage Waffen im Wald vergraben und aller Wahrscheinlichkeit nach hat er auch gedealt. Das Krasseste war, dass ich nachts einmal im Club neben der Tanzfläche stand, als er plötzlich hereinkam, sich vor mich stellte und mir eine Pistole in den Bauch drückte. Er fand das wohl lustig, ich habe mich fürchtar erschrocken und ihn sofort angeschrien, was das soll. Er hat natürlich nichts mit dem Verschwinden zu tun, aber an diesem Vorfall kann man sehen, welche Art Leute dort zum Teil verkehrten. Es tut mir leid für sie alle. Aber ich nehme an, dass bereits in dieser nebulösen Wohnung etwas passiert sein muss, wenn das SOLCHE Typen waren. Wenn Sonja so müde war, ist sie vielleicht dort eingeschlafen und man hat diese Situation ausgenützt. In diesem Cold Case sollte man eigentlich nochmals den damals anwesenen 3 Männern auf den Zahn fühlen. Für mich sieht es so aus, als sei Sonja nie am Stiglmaierplatz gewesen, sondern wurde evtl.schon in der Wohnung angegriffen. Nach der Lektüre muss ich sagen, das sind schon sehr viele Ungereimtheiten. Aber das wissen Sie ja selber. Ich wünsche Ihnen trotzdem Alles Gute und man soll trotzdem nie die Hoffnung aufgeben.
Mit den besten Wünschen,
M. Grethe

(188) DieKrähe
So, 11 April 2021 20:19:58 +0000

Und wieder ein Jahr vorbei. Aber Sonja ist nicht vergessen und wird sie auch nicht.

(187) Stille Mitleserin
Di, 15 September 2020 12:49:08 +0000

Hallo,
mich beschäftigt das Schicksal von Sonja ebenfalls; es kann doch einfach nicht sein, dass es keinerlei Hinweise gibt! Der letzte Begleiter muss doch Irgendetwas wissen.
Was ich mich auch gefragt habe; seit letztem Jahr gibt es keinerlei Neuigkeiten mehr und selbst zum 25. Jahrestag des Verschwindens gab es keinen einzigen Artikel, obwohl es letztes Jahr noch einige gab. Der 25. Jahrestag wäre doch ein guter Anlass gewesen, den Fall nochmal ins Gedächtnis zu rufen; weiß irgendjemand, warum seit letztem Jahr überhaupt nichts mehr veröffentlicht wurde?
Ich wünsche Sonjas Familie sehr viel Kraft und hoffe so sehr, dass endlich aufgeklärt werden kann, was mit Sonja passiert ist.

(186) Matt
Di, 7 Juli 2020 19:15:20 +0000

Der Gästebucheintrag vom 27. Dezember 2019 von "2019 aus Berlin ist sehr aufschlussreich". Es wurden keine Zeugen gefunden außer die Frau (Bewohnerin) in der Schellingstraße die um ca. 22:40 Sonja Engelbrecht und einen Begleiter im Hausflur der Schellingstraße 157 (?) gesehen haben will. Was besagt schon der Vollmond? Ich habe eine ganz andere Theorie. Von der Fantasie zur Realität. Die "Notation" Schellingstraße//Stigelmaierplatz stimmt so nicht.

logo
Die offizielle Suchseite fuer Sonja Engelbrecht