logo

Gästebuch

Das Gästebuch bietet Ihnen die Möglichkeit uns eine Nachricht zu hinterlassen. Wir freuen uns über Anregungen, Fragen, einen Gruß, oder auch Kritik. Von Werbung bitten wir aber Abstand zu nehmen.
Vielen Dank für Ihre Einträge.


 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
captcha

(132)
(32) Conny
Sa., 2 Mai 2015 18:34:53 +0100

Hallo Wolfi,
Danke. Das ist sehr freundlich.
Viele Grüße, Conny

(31) Conny
Sa., 2 Mai 2015 18:33:13 +0100

Hallo Beatrix,
Danke für Deinen netten Eintrag. Das wünschen wir uns alle. Hoffentlich wird Sonja möglichst bald gefunden.
Viele Grüße, Conny

(30) Manx
Do., 30 April 2015 21:27:58 +0100

Toll gemachte Seite zu einer tragischen Geschichte!

Nach Lesen vieler Beiträge komme ich zu dem Schluss, dass man sich -heute noch mehr als damals- gut überlegen sollte, wen man als "Freund/in" hat und in welchen Lokalitäten man verkehrt!

Robert - ja, Dich meine ich: Hör mit der Märchenstunde auf...!

Wenn Du nicht spitz auf SO EINE Frau warst, glaube ich ab heute an das Osterkindl und den Christhasen!

An wen auch immer: Das Gewissen kann man nicht abstellen. Irgendwann - nachts im Traum holt es einen ein... Garantiert!

(29) Daniel26
Do., 30 April 2015 01:36:38 +0100

die Taxi Fahrer von damals sollten kontrolliert werden auch selbständige Taxifahrer sind bei einem Taxiunternehmen gemeldet.
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.prozess-in-muenchen-taxler-verlangt-von-17-jaehriger-oral-sex.7b38fdb2-7dee-405e-87e4-5839a35ef4eb.html

(28) Wolfi
Mi., 29 April 2015 21:37:37 +0100

Hallo zusammen.

Ich habe heute in der Zeitung von dieser Website gelesen.
Über Eure Geschichte bin ich sehr traurig und wollte nur sagen, das ich für Euch und Sonja bete.


(27) Beatrix
Mi., 29 April 2015 15:33:21 +0100

Hallo,

Ich kenne Sonja schon von der Grund u. Hauptschule. Sie war immer schüchtern und vorsichtig gegenüber Fremden. So wie ich sie kannte wäre sie nie mit einem fremden mitgegangen oder mitgefahren. Ich wünsche Ihrer Familie viel Kraft und hoffe das Sonjas verbleib irgendwann aufgeklärt wird.

Glg Bea

(26) Andy
Fr., 24 April 2015 21:40:13 +0100

Hallo Conny,

es gibt immer unterschiedliche Auffassungen und Wahrnehmungen von hypothetischen Ereignissen die sich so zugetragen haben könnten, aber mangels Beweise leider nicht belegbar sind. Das liegt im Naturell des Menschen, diese anzuzweifeln.

Allerdings überflüssig darauf einzugehen, wenn der Gesamtkontext, der zu Sonjas Verschwinden geführt haben könnte, völlig außer Acht gelassen wird und man sich nur ein Puzzleteil eines Gesamtbildes, heraussucht und darauf fokussiert. Damit macht man es sich viel zu einfach und wird der Sache auch definitiv nicht gerecht.

Das ist weder besonders konstruktiv noch lässt es jegliche Objektivität vermissen.

Meiner Meinung nach also völlig unerheblich, ob mögliche Gedächtnislücken oder Widersprüche durch Substanzen wie Alkohol oder Drogen eine Erklärung oder Beeinflussung dafür gewesen sein könnten, warum Robert sich mehrfach in Widersprüche verstrickte.

Die ganze Geschichte um Sonjas Verschwinden ist dermaßen haarsträubend und unglaubwürdig, sodass man in der Quintessenz viele Punkte überhaupt nicht mehr allein auf Gedächtnislücken, Alkohol oder Drogen zurückführen kann, sofern dies mitunter der Fall gewesen sein sollte...


VG
Andy


(25) Conny
So., 19 April 2015 20:25:51 +0100

Hallo suzanne,
Danke für Deinen Gästebuch Eintrag.
Ich werde schauen ob es möglich ist, Fotos oder Skizzen von Sonjas Kleidung zu besorgen.
Viele Grüße, Conny

(24) Conny
Do., 16 April 2015 20:40:29 +0100

Hallo derzeit Krimi-Fan,
Danke für Deinen Eintrag. Es ist sehr interessant, was Du über die örtlichen Begebenheiten zu erzählen hast. Insbesondere das Philoma kannte ich bisher noch gar nicht. Da werde ich mich nun mal etwas schlau machen.
Viele Grüße, Conny

(23) A.S.
Do., 16 April 2015 20:32:41 +0100

Das ist durchaus richtig. Es ist wie gesagt nur ein Gedanke der mir kam. Das wir die unterschiedlichen Aussagen nicht kennen habe ich dabei bedacht. Ich wollte damit auch nicht die Ermittlungsarbeit der Polizei kritisieren, wem sie für mehr oder weniger verdächtigt hält. Einen komischen Beigeschmack hat die Vorgehensweise allerdings schon.

logo
Die offizielle Suchseite fuer Sonja Engelbrecht